Content Marketing

Die Bedeutung von Social Monitoring und Social Listening

Es gibt viele verschiedene Bereiche des digitalen Marketings, die die Aufmerksamkeit von Teams erfordern. 

Ein großer Teil dieser Landschaft ist Social Media. Social Media Marketing erfordert unglaublich viel Zeit und Mühe von den Teammitgliedern, um ein Social Media Programm erfolgreich zu verwalten und durchzuführen. 

Zwei häufig im Social Media Marketing verwendete Begriffe sind Social Monitoring und Social Listening. 

Beide Ausdrücke werden verwendet, um sich auf Arten von Social-Media-Strategien zu beziehen, und sie werden oft synonym verwendet. 

Social Monitoring und Social Listening sind jedoch beide unterschiedliche Ansätze und sollten als separate Einheiten behandelt werden. 

In diesem Artikel werfen wir einen Blick darauf, was Social Monitoring und Social Listening sind und warum sie für Ihre digitale Marketingstrategie wichtig sind. 

Dann schauen wir uns an, welcher Ansatz am besten zu Ihrem Team passt und erfahren, wie Sie ihn heute in Ihren eigenen Social-Media-Marketingstrategien einsetzen können.

Was ist soziales Monitoring?

Social Monitoring ist ein Begriff, der verwendet wird, um den Prozess des Auffindens, Verfolgens und Reagierens auf Markenerwähnungen auf Social-Media-Plattformen zu beschreiben. 

Wenn Kunden Dinge posten oder kommentieren speziell auf Ihre Marke, Ihre Kampagnen oder Ihr Unternehmen bezogen, findet Ihr Team diese Erwähnungen mithilfe von Social Monitoring und antwortet entsprechend.

Die Bedeutung von Social Monitoring

Social Monitoring ist für Ihr Unternehmen wichtig, da es Ihnen hilft, Verbindungen zu schaffen und Beziehungen zu Kunden auf Eins-zu-Eins-Ebene aufzubauen. 

Ihr Team reagiert auf Beiträge oder Kommentare, die Ihren Markennamen erwähnen, und kommuniziert direkt mit Kunden oder Interessenten. 

Social Monitoring ist eine großartige Möglichkeit, Interagiere mit deinem Publikum und beantworte Fragen, Beheben Sie Beschwerden schnell und handhaben Sie Kritik, und loben Sie diejenigen, die sich positiv über Ihre Marke, Ihr Unternehmen, Ihre Produkte oder Dienstleistungen äußern. 

Die Bedeutung von Social Monitoring ergibt sich aus den schnellen und schnellen Verbindungen, die Sie mit Ihrem Publikum herstellen, und nicht aus einer langfristigen Beziehung oder einem langfristigen Aufbau. 

Nach der ersten Interaktion werden Sie normalerweise den von Ihnen hergestellten Kontakt nicht weiterverfolgen oder mit ihm interagieren. 

Social Monitoring ist auch eine kostengünstige und effiziente Möglichkeit, Ihren Kundenstamm zu verwalten und Ihre sozialen Profile im Auge zu behalten.

Was ist soziales Zuhören?

Social Listening bezieht sich auf den viel komplexeren Prozess der Verwendung von Daten aus sozialen Monitoring-Interaktionen und anderen sozialen Metriken, um umfassende Schlussfolgerungen über die Identität und Leistung Ihrer Marke bei den Zielgruppen zu ziehen. 

Es hilft Ihnen, kritische Einblicke in Ihre Marke zu gewinnen durch breite Keywords, Themen, Branchen oder Trends statt durch direkte Markenerwähnungen.

Die Bedeutung von Social Listening

Social Listening ist der Schlüssel zum Erfolg Ihrer Marke in den sozialen Medien, da es Ihnen und Ihrem Team ermöglicht, einen umfassenden Ansatz zu verfolgen, um die Wirkung Ihrer Marke zu verstehen. 

Anstatt sofort auf Kommentare und Beiträge zu reagieren, sobald diese erscheinen, können Sie die Muster und den allgemeinen Ton Ihrer Markenerwähnungen erkennen. 

Indem Sie auf Markenerwähnungen hören, anstatt auf Erwähnungen zu reagieren, können Sie auch eine bessere Vorstellung davon entwickeln, welche Schritte unternommen werden müssen, um Ihre Engagement-Kennzahlen und Ihre Social-Media-Marketingziele zu verbessern. 

Kundenwahrnehmungen und -gefühle gegenüber Ihrer Marke gehen viel tiefer als die oberflächlichen Posts und Kommentare, die die meisten sozialen Monitoring-Interaktionen steuern. 

Das Zuhören und Gewinnen von Einblicken in Ihre Marke durch soziale Tools ist der Schlüssel, um das Beste aus Ihren Social-Media-Strategien herauszuholen.

MARKTINTELLIGENZ

Social Monitoring vs Social Listening: Was ist der Unterschied?

Wie oben erörtert, sind Social Monitoring und Social Listening unterschiedliche Strategien, die leider oft als austauschbare Begriffe verwendet werden. 

Obwohl es Unterschiede in den Definitionen gibt, gibt es auch einige Schlüsselfaktoren, bei denen Social Monitoring und Social Listening Ihre Social-Media-Strategien auf unterschiedliche Weise beeinflussen.

1. Reaktiv vs. Proaktiv

Der erste wesentliche Unterschied zwischen Social Monitoring und Social Listening besteht in der Art der Aktionen, die sie ergreifen. 

Social Monitoring ist eine reaktive Aktivität, bei der es um schnelle Antworten und schnelle, personalisierte Nachrichten geht. 

Dies ist wichtig, da es dazu beiträgt, wertvolle Verbindungen zu Kunden aufzubauen, aber letztendlich keine langfristige Strategie oder einen durchdachten Ansatz erfordert. 

Social Listening hingegen ist eine proaktive Aktivität Da es erfordert, dass Sie einen Schritt zurücktreten und die Auswirkungen hinter der Markenwahrnehmung und der allgemeinen Markenstimmung durchdenken. 

Als proaktive Strategie erfordert Social Listening auch die Selbstinitiierung, um die von Ihnen entwickelten Strategien umzusetzen, anstatt eine schnelle Reaktion auf die Handlungen anderer.

2. Schmal vs. Breit

Social Monitoring ist ein sehr enger Ansatz für das Social Media Management. 

Die von Ihnen gegebenen Antworten und die von Ihnen überwachten Interaktionen sind nicht Teil eines umfassenderen Ansatzes, sondern stehen stellvertretend für die Gedanken einer Person, die in sozialen Medien gepostet werden. 

Auch außerhalb von Einzelinteraktionen ist die Überwachung Ihrer Marke oder Kampagne durch Erwähnungen ein enger Ansatz für das Social-Media-Marketing. 

Social Listening bietet eine breitere Sicht auf Ihren Platz in der Branche oder Marktlandschaft indem man das große Ganze betrachtet und nicht einzelne Meinungen oder Kampagnenergebnisse. 

Zuhören per Definition erfordert, dass Sie und Ihr Team versuchen, über die unmittelbaren Erwähnungen hinauszudenken und ein umfassenderes Verständnis des Rufs Ihrer Marke auf Social-Media-Plattformen zu finden.

3. Manuell vs. Automatisiert

Ein weiterer wesentlicher Unterschied zwischen Social Monitoring und Social Listening sind die Methoden, mit denen die beiden Strategien abgeschlossen werden. 

Social Monitoring ist ein sehr manueller Ansatz. Es erfordert, dass Teammitglieder Benachrichtigungen einrichten oder Hashtags und Profile durchsuchen, um bestimmte Markenerwähnungen zu finden. 

Obwohl es Tools gibt, die Ihrem Team helfen, Markenerwähnungen sofort zu erfassen, muss der Prozess der Reaktion und Überwachung auf individueller oder Mikroebene immer noch manuell erfolgen. 

Aus diesem Grund erfordert die Verwaltung von Social Monitoring für Marken oft die Zeit und den Aufwand mehrerer Teammitglieder oder sogar ganzer Abteilungen. 

Im Gegensatz dazu kann Social Listening Marketing-Tools wie AI und Social-Media-Reporting-Tools, um Trends zu erkennen und große Datensätze zu analysieren, um Einblicke in Ihre Marke zu erhalten. 

Diese Arten von Tools helfen Marketingspezialisten, indem sie Daten auf hilfreiche Weise präsentieren, die durch menschliche Beobachtung nicht erreicht werden kann. 

Tatsächlich ist es fast unmöglich, Social Listening ohne die Leistungsfähigkeit von KI und automatisierten Tools richtig zu verwalten. 

Mithilfe von Tools wird Social Listening einfacher und nutzt Automatisierung statt wertvoller Zeit, um Ihnen und Ihrem Team die Arbeit zu erleichtern. 

Das Auffinden von Mustern, das Verstehen umfassender Auswirkungen auf Ihr Publikum und das Aufdecken von Schlüsseltrends sind mit der Verwendung von Tools viel einfacher als mit Ihrer besten Vermutung.

4. Kurzfristig vs. langfristig

Social Monitoring wird oft als sehr kurzfristige Strategie für das Management des Social Media Marketings angesehen. 

Schließlich gibt es nach der ersten Interaktion mit einem Publikumsmitglied normalerweise keine weitere Kommunikation. 

Dieser Ansatz hilft Marken jedoch, die Kundenanforderungen zu erfüllen. Da die digitale Welt weiter wächst, ändern sich auch die Erwartungen der Kunden. 

Die meisten Kunden erwarten schnelle, wenn nicht sogar sofortige Antworten auf Anfragen oder Direktnachrichten über soziale Medien. 

Die schnellen Antworten und schnellen Antworten von Social Monitoring erfüllen diese Anforderungen und sorgen für die Zufriedenheit Ihrer Kunden. 

Social Listening ist ein längerfristiger Ansatz für das Social Media Marketing und findet oft über Tage, Monate oder sogar längere Zeiträume statt. 

Da der Fokus eher auf Trends und Mustern als auf direkter Kommunikation liegt, haben Sie Zeit, Strategien zu entwickeln und Social Listening-Ansätze zu durchdenken.

Social Monitoring vs. Social Listening: Was ist das Beste für Ihre Marke?

Nachdem Sie nun verstanden haben, dass Social Monitoring und Social Listening eher zwei verschiedene Ansätze als austauschbare Begriffe sind, fragen Sie sich vielleicht, welcher für Ihre Marke am besten geeignet ist. 

Social Monitoring und Social Listening zielen beide auf unterschiedliche Geschäftsziele abBevor Sie sich also für einen Ansatz entscheiden, auf den Sie sich konzentrieren möchten, sollten Sie sich einige Zeit nehmen, um Ihre Social-Media-Marketingprogramme durchzudenken und Ihre Endziele für das Quartal oder das Jahr festzulegen. 

➤ Wenn es Ihre Ziele sind, den Kundenservice zu verbessern, indem Sie schnell auf Kunden zurückkommen und den Ruf Ihrer Marke durch Interaktionen verbessern oder den Umsatz steigern, indem Sie Ihr Publikum auf bestimmte Zielseiten oder Kampagnen-Touchpoints leiten, dann ist Social Monitoring die beste Wahl. 

➤ Social Listening ist ein besserer Ansatz, wenn Ihre Ziele eher mit dem Verständnis der allgemeinen Kundenstimmung, der Identifizierung spezifischer Probleme oder Probleme mit den Produkten oder Dienstleistungen Ihrer Marke, der Verbesserung der Position gegenüber Wettbewerbern, der Verfolgung der Bekanntheit über verschiedene Plattformen oder dem Gewinnen von Einblicken in Branchentrends übereinstimmen.

Einpacken

Social Monitoring und Social Listening werden sowohl von Vermarktern als auch von Branchenfremden synonym verwendet. 

Die Wahrheit ist jedoch, dass jeder Ansatz als separate Strategie behandelt werden muss, da sich beide Begriffe auf völlig unterschiedliche Ansätze des Social Media Marketings beziehen. 

Eine abgerundete Social-Media-Strategie wird wahrscheinlich sowohl Elemente des Social Listening als auch des Social Monitoring beinhalten. 

So können Sie und Ihr Team schnelle Verbindungen aufbauen und steigern Markenbekanntheitswerbung durch Social Monitoring, während Sie gleichzeitig durch Social Listening mehr Erkenntnisse gewinnen, die sich auf Ihre Social Media-Strategieplanung auswirken.

Wenn Sie weitere Ratschläge und Einblicke in die Umsetzung Ihrer Social-Media-Marketingstrategie suchen, werfen Sie einen Blick in unseren Blog auf Social-Media-Strategien die die Interaktion mit Ihren Zuschauern verbessern!

Sie erfahren wichtige Erkenntnisse darüber, wie Sie eine erfolgreiche Social-Media-Strategie zusammenstellen und wie Sie mehr Interaktionen mit Ihren Zielgruppen erzielen.

Verwandte Artikel

0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen
Nach oben-Taste