Wordpress

WooCommerce vs. Shopify: Welche Plattform ist die richtige für Sie?

Es gab noch nie einen besseren Zeitpunkt, um einen E-Commerce-Shop zu eröffnen oder ein Online-Geschäft aufzubauen.

Im Jahr 2023 erreichten die weltweiten E-Commerce-Einzelhandelsumsätze schätzungsweise 5,8 Billionen US-Dollar. Bis 2027 wird ein Viertel des weltweiten Einzelhandelsumsatzes online erfolgen und einen geschätzten Wert von 8 Billionen US-Dollar pro Jahr haben.

Das bedeutet, dass Sie durch den Einstieg in den Online-Verkauf viel gewinnen können. Allerdings können E-Commerce-Vertrieb und -Marketing verwirrend sein, insbesondere wenn Sie noch nie etwas online verkauft haben (außer Ihrem alten Sofa).

Es muss nicht gefährlich sein, alleine zu gehen. Es gibt viele tolle Lösungen, mit denen Sie im Handumdrehen eine Online-Boutique einrichten können. Um erfolgreich zu sein, nehmen Sie sich etwas Zeit, um sich über Ihre Möglichkeiten zu informieren und wählen Sie ein E-Commerce-Tool, das flexibel und funktionsreich ist und sich dennoch leicht an Ihr wachsendes Unternehmen anpassen lässt.

Um Ihnen dabei zu helfen, dorthin zu gelangen, stellen wir Ihnen Shopify und WooCommerce vor, zwei der beliebtesten E-Commerce-Lösungen. Wir erläutern Ihnen die Grundlagen des Betriebs einer E-Commerce-Website, was uns an den einzelnen Plattformen gefällt und was nicht, vergleichen ihre Funktionen und sehen, wie sie im Vergleich zueinander abschneiden.

Lasst uns gleich einsteigen!

Inhaltsverzeichnis

  • Warum Sie den Betrieb einer E-Commerce-Website in Betracht ziehen sollten
  • Warum hochwertiges Webhosting für Ihre E-Commerce-Website von entscheidender Bedeutung ist
  • Worauf Sie bei einer E-Commerce-Plattform achten sollten
  • Shopify vs. WooCommerce: Eine Einführung
  • WooCommerce vs. Shopify-Vergleich: 6 Schlüsselfaktoren
  • Das wegnehmen
  • Wie betreiben Sie E-Commerce?

Warum Sie den Betrieb einer E-Commerce-Website in Betracht ziehen sollten

Eine E-Commerce-Website ist jede Website, die Produkte und Dienstleistungen verkauft – mit anderen Worten: ein Online-Shop. Dabei kann es sich um einen Einzelhandelsriesen, eine selbst gehostete Plattform zum Verkauf von Kunsthandwerk oder um einen Teil einer größeren Website handeln, beispielsweise um die Stockfoto-Repositories, die in vielen Online-Fotoportfolios enthalten sind.

Der Betrieb eines E-Commerce-Shops bietet einige herausragende Vorteile:

  • Online-Shops haben geringe Gemeinkosten, da Sie nicht für einen physischen Standort bezahlen müssen.
  • Sie können ein breiteres Publikum erreichen und mehr Verkäufe erzielen, da Sie nicht darauf beschränkt sind, nur Kunden zu bedienen, die Ihr Geschäft persönlich besuchen können.
  • Ihr Online-Shop ist rund um die Uhr für den Geschäftsbetrieb geöffnet und erweitert so seine Reichweite und sein Potenzial, Besucher anzulocken.
  • Sie können eine passive Einnahmequelle entwickeln, indem Sie den Verkauf und die Auftragsabwicklung automatisieren. Verdienen Sie Geld, während Sie schlafen!

Mit der Einrichtung eines E-Commerce-Shops ist sicherlich einiges an Vorarbeit verbunden, und man muss sich ständig darum bemühen, ihn zu betreiben. Die potenziellen Renditen machen die Investition jedoch lohnenswert. Wenn Sie entscheiden, dass der Aufbau eines Online-Shops das Richtige für Sie ist, müssen Sie zunächst entscheiden, wie Sie Ihren Online-Shop hosten und auf welcher Plattform er laufen soll.

Kostenlose KI-Tools

Firmennamengenerator

Holen Sie sich einen einzigartigen und einprägsamen Namen, der Ihr Unternehmen von der Konkurrenz abhebt. Probieren Sie jetzt unseren kostenlosen Firmennamen-Generator aus!

Beginnen Sie mit der Generierung

Warum hochwertiges Webhosting für Ihre E-Commerce-Website von entscheidender Bedeutung ist

Sofern Sie nicht über einen eigenen persönlichen Server verfügen, benötigen Sie einen Hosting-Anbieter für Ihre E-Commerce-Site. Ein Webhost verbindet Ihre Website mit dem Internet und macht sie für Besucher verfügbar. Ohne einen Hosting-Dienst lebt Ihre Website nur auf Ihrem Computer.

Ihre Wahl des Hosting-Anbieters wirkt sich auf die Leistung und Funktionalität Ihrer selbst gehosteten Plattform aus und wirkt sich direkt auf das Erlebnis Ihrer Kunden aus.

Achten Sie bei der Suche nach einem Webhost für Ihre E-Commerce-Site auf die folgenden Kriterien:

  • Leistung: Ihr Host beeinflusst die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit Ihres Shops, was sich stark auf Ihr Endergebnis auswirken kann.
  • Betriebszeit: Eine defekte Website kann zu Umsatzeinbußen führen. Wählen Sie einen Hosting-Anbieter, der sicherstellt, dass Ihre Website nur geringe oder keine Ausfallzeiten erfährt.
  • Sicherheit: Die Gewährleistung der Sicherheit der persönlichen Daten Ihrer Kunden ist nicht verhandelbar, daher sollte Ihr Webhost einen hervorragenden Ruf in Sachen Sicherheit genießen.
  • Unterstützung: Wenn Sie einen Online-Shop betreiben, müssen Sie sicher sein, dass Sie den Kundenservice erhalten, wenn Sie ihn brauchen.

Obwohl es nicht unmöglich ist, den Host zu wechseln, nachdem Sie Ihren Online-Shop eingerichtet haben, kann es eine Herausforderung sein. Nehmen Sie sich also ein wenig Zeit, um herauszufinden, welche Hosting-Lösung für Sie die richtige ist.

Für WordPress-basierte E-Commerce-Sites bietet DreamHost umfassende Lösungen mit Schwerpunkt auf Leistung, Verfügbarkeit, Sicherheit und Support, die auf die E-Commerce-Anforderungen zugeschnitten sind.

Screenshot der WooCommercr-Hosting-Seite von DreamHost

Worauf Sie bei einer E-Commerce-Plattform achten sollten

Die Auswahl eines geeigneten Webhosts und einer E-Commerce-Plattform prägt die Leistung und Funktionalität Ihres Shops. Die spätere Migration eines etablierten Shops auf eine andere Plattform kann eine Herausforderung darstellen, weshalb es wichtig ist, von Anfang an die richtige E-Commerce-Lösung auszuwählen.

Es gibt eine große Auswahl an E-Commerce-Plattformen aller Preisklassen und Komplexitätsstufen. Berücksichtigen Sie beim Durchsuchen der Optionen die folgenden sechs Kriterien:

  1. Merkmale: Es ist möglich, Ihrem Shop Funktionen hinzuzufügen, aber Ihre Arbeit wird einfacher, wenn die von Ihnen gewählte Lösung alles, was Sie brauchen, sofort einsatzbereit hat.
  2. Flexibilität: Suchen Sie nach einer E-Commerce-Plattform, die flexibel genug ist, um den sich ändernden Anforderungen Ihres Online-Shops gerecht zu werden.
  3. Skalierbarkeit: Die Lösung sollte skalierbar sein, um den wachsenden Anforderungen Ihres Geschäfts gerecht zu werden, wenn Ihr Unternehmen wächst.
  4. Sicherheit: Stellen Sie sicher, dass die Plattform die Sicherheitsanforderungen und -standards erfüllt, um Kundeninformationen und Privatsphäre zu schützen.
  5. Kundendienst: Der Kundensupport ist für Ihr E-Commerce-Geschäft von entscheidender Bedeutung. Bietet die Plattform Live-Support rund um die Uhr? Was sagen Bestandskunden über die Fähigkeit der Plattform, Probleme zeitnah zu lösen?
  6. Suchmaschinenoptimierung (SEO): Ein gut für Suchmaschinen optimierter Online-Shop zieht mehr Besucher an und steigert den Umsatz.
DreamHost-Glossar

SEO

Unter Suchmaschinenoptimierung (SEO) versteht man die Verbesserung des Rankings einer Website in den Suchergebnissen. Suchergebnisse werden auf der Grundlage einer Reihe von Faktoren aggregiert, einschließlich der Relevanz und Qualität einer Website. Die Optimierung Ihrer Website im Hinblick auf diese Faktoren kann dazu beitragen, Ihr Ranking zu verbessern.

Mehr lesen

Schauen wir uns genauer an, wie WooCommerce und Shopify diese Kriterien erfüllen.

Shopify vs. WooCommerce: Eine Einführung

WooCommerce und Shopify zeichnen sich im E-Commerce-Bereich durch ihre weit verbreitete Nutzung, Anpassungsfähigkeit und umfassenden Funktionen aus. Wir untersuchen jede Plattform und vergleichen sie dann anhand von sechs Schlüsselkriterien, um ihre Stärken zu ermitteln.

WooCommerce

Screenshot der WooCommerce-Homepage

WooCommerce ist ein Plugin für WordPress, eines der weltweit größten Web-Content-Management-Systeme. WordPress wird von fast der Hälfte der Websites weltweit verwendet (43,2 % im Jahr 2023), und 21 % der WordPress-Websites verwenden WooCommerce.

Die ein viel.

DreamHost-Glossar

Plugin

WordPress-Plugins sind Add-ons, mit denen Sie die Funktionalität des Content Management Systems (CMS) erweitern können. Sie können Plugins für fast alles verwenden, vom Hinzufügen von E-Commerce-Funktionen zu WordPress über die Implementierung von Seitenerstellern bis hin zur Verwendung von Tools zur Suchmaschinenoptimierung (SEO).

Mehr lesen

WordPress ist eine großartige Lösung zum Erstellen einer Website. Die kostenlose Open-Source-Plattform ist leistungsstark und flexibel und bietet Zugriff auf eine Vielzahl kostenloser Themes und Plugins. Wie verwandelt man WordPress in einen Shop?

Hier kommt WooCommerce ins Spiel.

Durch das Hinzufügen von WooCommerce zu Ihrer WordPress-Website können Sie die Vorteile dieser benutzerfreundlichen, anpassbaren E-Commerce-Plattform nutzen. Das Einrichten eines Shops mit WooCommerce ist einfach, ebenso wie die Abwicklung von Zahlungen, Versand und anderen allgemeinen Aufgaben. Für Benutzer, die mehr Optionen benötigen, gibt es eine riesige Bibliothek mit WooCommerce-Erweiterungen.

Verwandt: Auf die Plätze, fertig, verkaufen! Eine umfassende Einführung in WooCommerce

Shopify

Screenshot von Shopify

Shopify ist eine umfassende E-Commerce-Plattform, die das meiste, was Sie zum Einrichten eines Online-Shops benötigen, in einem einfachen Paket enthält. Es ist einsteigerfreundlich und ermöglicht es Ihnen, Ihren Shop aufzubauen und anzupassen, Ihre Produkte aufzulisten und Kunden schnell zu gewinnen. Shopify verarbeitet mehrere Zahlungsarten, führt Bestellungen aus und verfolgt KPIs und Kennzahlen, damit Sie sehen können, wie gut Ihr Shop abschneidet.

Sie bieten auch monatliche Abonnements für Unternehmen unterschiedlicher Größe an.

WooCommerce vs. Shopify-Vergleich: 6 Schlüsselfaktoren

Falls es noch nicht klar ist, sage ich es im Internet – Shopify und WooCommerce haben beide viel zu bieten. Es handelt sich um einsteigerfreundliche Lösungen, die alle Grundlagen bieten, die Sie zum Einrichten Ihres Online-Shops benötigen, und sie verfügen über eine fantastische Auswahl an nützlichen Funktionen.

Aber die Frage bleibt: Welches sollten Sie für Ihre Website verwenden?

Um Ihnen dabei zu helfen, diese Entscheidung zu treffen, vergleichen wir diese Plattformen anhand der sechs Kriterien, die wir zuvor eingeführt haben.

1. Funktionen

Ohne Zugriff auf die erforderlichen Funktionen entspricht Ihr Shop möglicherweise nicht Ihren Erwartungen in Bezug auf Funktionalität, Erscheinungsbild oder Leistung. Wir untersuchen die Kernangebote beider Plattformen sowie die erweiterten Funktionen, die über Premium-Pläne oder Erweiterungen verfügbar sind.

WooCommerce-Funktionen:

  • Die Möglichkeit, Dienstleistungen, physische Güter und digitale Produkte zu verkaufen.
  • Anpassbare Storefront mit der Möglichkeit, individuelle Produktseiten und Darstellungsvarianten zu erstellen.
  • Bestandsverfolgung und -verwaltung.
  • Anpassbarer Warenkorb- und Checkout-Prozess, mehrere Zahlungsmethoden und verschiedene Zahlungsabwickler von Drittanbietern.
  • Mehrere Versandarten und -zonen.
  • Funktionalität zur Verwaltung von Produktbewertungen, Rabattcodes und Coupons.
  • Eine mobilfreundliche und übersetzungsbereite Plattform.
  • Analysefunktionen zur Verfolgung Ihres Datenverkehrs, Ihrer Einnahmen und Ihrer Leistungskennzahlen.

Da WooCommerce auf WordPress läuft, können Sie Ihrem Shop nahezu jede Funktion hinzufügen, indem Sie WooCommerce-Themes und WordPress-Plugins verwenden. Es gibt auch einen Shop voller Erweiterungen, die Zahlungsoptionen, Versandoptionen, Social-Media-Integration und mehr hinzufügen.

Funktionen des Shopify-Basisplans:

  • Hunderte von Themes, mit denen Sie Ihren Shop individuell gestalten können.
  • Zahlungs-Gateway-Optionen, ein gesicherter Warenkorb und mehrere Versand- und Erfüllungsoptionen.
  • Unterstützung für Kreditkartenzahlungen.
  • Zugehörige Apps, die Ihnen helfen, Ihren Shop von einem mobilen Gerät aus zu betreiben.
  • Ein Dashboard, in dem Sie wichtige Daten zu Ihren Verkäufen und Kunden analysieren können.
  • Möglichkeiten der Social-Media-Integration.
  • Platz für unbegrenzte Produkte.
  • Möglichkeiten zur Einbindung von Produktbewertungen, Rabattcodes und Coupons.

Höherstufige Pläne bieten erweiterte Shopify-Funktionen wie professionelle Berichte und die Wiederherstellung abgebrochener Warenkörbe. Shopify verfügt außerdem über einen App Store, in dem Sie Add-ons herunterladen können, die Funktionen wie Zahlungsgateways von Drittanbietern, soziale Medien, Versand und Buchhaltung bereitstellen.

Wenn es um robuste Funktionen geht, glänzen sowohl Shopify als auch WooCommerce. Jede E-Commerce-Plattform enthält alles, was Sie benötigen, und bietet Möglichkeiten zum einfachen Hinzufügen zusätzlicher Funktionen. Allerdings müssen wir WooCommerce einen kleinen Vorzug geben, da es Ihnen als Open-Source-Plattform Zugriff auf Tausende zusätzlicher Plugins bietet, um die Leistung und Funktionalität Ihres Shops und Ihrer Website zu verbessern.

2. Sicherheit

70 % der Website-Ersteller machen sich Sorgen um die Sicherheit, aber nur 45 % geben an, tatsächlich vorbereitet zu sein

Jeder, der eine E-Commerce-Website betreibt, sollte auf Sicherheit achten. Schließlich verarbeiten Sie Kundeninformationen, einschließlich sensibler persönlicher Daten wie Kreditkarten- und Bankkontodaten. Wenn Sie die Sicherheit Ihrer Kunden gewährleisten und das Vertrauen in Ihre E-Commerce-Website stärken möchten, müssen Sie dafür sorgen, dass diese so sicher wie möglich ist.

Glücklicherweise verfügen beide Lösungen über starke Sicherheitsfunktionen. Shopify Stores sind automatisch PCI-kompatibel. Das bedeutet, dass Ihre Kunden darauf vertrauen können, dass ihre Kreditkarteninformationen sicher aufbewahrt werden. (Sie können sogar einen Sicherheitsausweis an Ihrem Geschäft anbringen, um dies zu ermöglichen Kunden wissen, dass ihre Daten sicher sind.) Mit Shopify können Sie außerdem den Benutzerzugriff auf Ihre Website steuern und Ihren Shop mithilfe Ihres Dashboards auf Schwachstellen und potenzielle Hacks überwachen. Schließlich beinhalten alle Pläne ein kostenloses TLS-Zertifikat – eine entscheidende Möglichkeit, um sicherzustellen, dass alle Daten, die über Ihre Website fließen, sicher sind.

DreamHost-Glossar

SSL/TLS

SSL steht für Secure Sockets Layer. SSL ist ein Protokoll zur Aufrechterhaltung einer sicheren Verbindung und zum Schutz sensibler Daten, um Internetnutzer bei Online-Transaktionen, Anmeldesequenzen und mehr zu schützen. Transport Layer Security (TLS) ist der Nachfolger von SSL und geht noch effektiver mit Schwachstellen um.

Mehr lesen

WooCommerce enthält mehrere wichtige Sicherheitsfunktionen, die mit branchenüblichen Codierungspraktiken und strengen Sicherheitsprotokollen entwickelt wurden, um den Schutz zu verbessern. Es basiert auch auf WordPress, einer sehr sicheren Plattform, die regelmäßig aktualisiert wird, um die neuesten Sicherheitsbedrohungen und Schwachstellen zu beheben. Darüber hinaus können Sie sich über die WooCommerce-Blogbeiträge und das Community-Forum über Sicherheitsbedrohungen auf dem Laufenden halten und WP-Plugins verwenden, um Ihre Website vor Bedrohungen zu schützen.

Als Teil der größeren WordPress-Plattform betrachtet, hat WooCommerce das Potenzial, die sicherere Option zu sein. Shopify bietet standardmäßig mehr Marketingfunktionen, daher ist es sicherer, wenn Sie keine zusätzlichen Schritte unternehmen möchten. Es gibt jedoch Dutzende einfache Möglichkeiten, die Sicherheit Ihrer WooCommerce-Site zu erhöhen.

3. Flexibilität

Wir haben im Abschnitt „Funktionen“ einige Anpassungsoptionen erwähnt, aber lassen Sie uns etwas tiefer in die Flexibilität jeder Plattform eintauchen. Schließlich gibt es viele E-Commerce-Shops, und wenn Ihr Shop erfolgreich sein soll, muss er sich von der Masse abheben.

Shopifys Flexibilität zeigt sich vor allem in den Themen. Einige gibt es in mehreren Stilen, sodass Sie die beste Version für Ihr Geschäft auswählen können. Sobald Sie ein Thema ausgewählt haben, können Sie es anpassen, indem Sie die Farben, Schriftarten und Bilder ändern, um es an Ihr einzigartiges Branding und Ihre Vision anzupassen. Bestimmte Themes verfügen über zusätzliche anpassbare Optionen. Da Shopify jedoch eine geschlossene Plattform ist, können Sie bei den meisten Themes keine radikalen Änderungen an Ihrem Shop vornehmen.

Andererseits, als WordPress-Plugin, WooCommerce profitiert von der Flexibilität beider Plattformen. Allein mit WordPress können Sie nahezu jeden Aspekt Ihrer Website mithilfe von Themes, Plugins und Codierung anpassen. Die einzige Grenze ist Ihre Fantasie. Darüber hinaus gibt es eine engagierte Community, die jeden Tag neue WooCommerce-Plugins und Themes für WooCommerce-Shops erstellt.

Kurz gesagt, WooCommerce ist hier der klare Gewinner. Verstehen Sie uns nicht falsch – Shopify ist eine ziemlich flexible Plattform. Mit Shopify können Sie die Funktionalität und das Erscheinungsbild Ihrer Website jedoch nur begrenzt verändern. Mit WooCommerce und WordPress sind keine Grenzen gesetzt!

Verwandt: So erstellen Sie ein untergeordnetes WooCommerce-Theme

4. Skalierbarkeit

Auch wenn Ihre E-Commerce-Website vielleicht klein anfängt, wird sie mit der Zeit wachsen, daher ist es klug, vorausschauend zu denken. Deshalb sollten Sie sich für eine skalierbare E-Commerce-Lösung entscheiden. Mit anderen Worten: Die E-Commerce-Plattform sollte die Anforderungen Ihres Geschäfts erfüllen, egal wie klein es beginnt oder wie groß es wird.

Shopify ist in diesem Bereich genau das Richtige. Jeder Preisplan bietet Platz für unbegrenzte Produkte und Dateispeicher. Höherstufige (und teurere) Pläne bieten zusätzliche nützliche Funktionen für größere Geschäfte mit komplexeren Anforderungen. Wenn Ihr Shop mit der Zeit wächst, können Sie ein Upgrade durchführen, um genau die Funktionen zu erhalten, die Sie benötigen.

Der Kern WooCommerce Die Plattform ist bereits skalierbar, sodass Sie Geschäfte (und Standorte) nahezu jeder Größe und Art erstellen können. Die wahre Magie liegt jedoch in den WooCommerce-Erweiterungen und -Plugins und -Erweiterungen. Sie können ganz einfach erweiterte Funktionen für Zahlungen, Versand, Analysen und mehr hinzufügen, indem Sie die richtige Erweiterung oder das richtige Plugin herunterladen und installieren.

Beide Bahnsteige sind in diesem Bereich sauber miteinander verbunden. Shopify ist etwas skalierbarer, dieser Vorteil geht jedoch mit den Kosten einer höheren Preisstufe einher. Im Gegensatz dazu ist WooCommerce beeindruckend skalierbar, wenn man bedenkt, dass die Kernlösung kostenlos ist und viele der Plugins und Erweiterungen, die Sie benötigen, kostenlos oder erschwinglich sind.

Verwandt: So führen Sie einen erfolgreichen Verkauf auf Ihrer WooCommerce-Website durch

5. Suchmaschinenoptimierung (SEO)

SEO macht den Großteil des Website-Traffics aus. Ein Kreisdiagramm zeigt, dass SEO bei 53 % liegt, gefolgt von 27 % für andere Branchen.

SEO ist eine Sammlung von Strategien, die dazu beitragen, dass Ihre Website in Suchmaschinen wie Google einen höheren Rang erreicht. Die Online-Suche ist der einfachste und effektivste Weg, potenzielle Kunden auf Ihre Website zu locken. Es gibt jedoch eine große Konkurrenz um ihre Aufmerksamkeit, daher möchten Sie, dass Ihr Shop auf einer Suchmaschinen-Ergebnisseite (SERP) möglichst weit oben platziert wird.

Shopify bietet verschiedene Ressourcen, die Ihrer Website dabei helfen, SEO-Größe zu erreichen. Es generiert automatisch eine Sitemap und ermöglicht Ihnen die Anpassung von Titel-Tags, Meta-Beschreibungen, URLs, Alt-Tags und Dateinamen. Das alles soll Ihnen dabei helfen, Ihren Shop auf den begehrten ersten Platz bei Google zu bringen.

WooCommerce basiert auf für SEO optimiertem Code und bietet außerdem SEO-Ressourcen, um Kunden bei der Optimierung ihrer Websites zu unterstützen. Außerdem können Sie leistungsstarke WordPress-SEO-Plugins wie Yoast SEO verwenden, um Ihrem Shop zusätzliches SEO-Mojo zu verleihen.

Welche E-Commerce-Plattform für die SEO Ihres Shops am besten geeignet ist, hängt davon ab, wie viele Anpassungen Sie vornehmen möchten. Wenn Ihr Ansatz „Einstellen und vergessen“ lautet, bietet Shopify einen soliden SEO-Funktionssatz. Wenn Sie hingegen jeden Aspekt Ihrer Website im Hinblick auf SEO-Dominanz optimieren möchten, bieten Ihnen WooCommerce und WordPress den größten potenziellen SEO-Schub.

6. Kundensupport

Unabhängig davon, ob Sie schon einmal einen E-Commerce-Shop betrieben haben oder nicht, irgendwann werden Sie Hilfe brauchen. Wenn Sie eine wichtige Frage haben, ein Problem, bei dem Sie nicht sicher sind, wie Sie es beheben können, oder wenn Ihre Website gerade abgestürzt ist und es 3:00 Uhr morgens ist – Sie brauchen Hilfe, und zwar sofort!

Shopify bietet verschiedene Ebenen des Kundensupports. Es gibt ein umfassendes Hilfecenter, in dem Sie alles finden, von Tutorials bis hin zu Anleitungen zur Fehlerbehebung und Live-Kundensupport rund um die Uhr per Online-Agent, Chat, E-Mail oder Telefon. Sie können auch der Shopify-Community beitreten, um Unterstützung von anderen Käufern zu erhalten, Diskussionsgruppen beizutreten und auf zusätzliche Support- und Lernoptionen zuzugreifen.

WooCommerce bietet viele Self-Service-Supportoptionen, darunter detaillierte Produktdokumentation, Benutzer-Communitys auf GitHub und einen Online-Leitfaden zur Fehlerbehebung. Bezahlte Abonnenten können auch Trouble-Tickets an die WooCommerce-Entwickler senden. Wenn Sie das Problem nicht selbst lösen können, können Sie auch (kostenpflichtigen) Support von externen WooCommerce-Experten erhalten.

Bei diesem Kriterium müssen wir dem umfassenden Support-Netzwerk von Shopify und dem Zugang zu Live-Support rund um die Uhr den Vorzug geben. WooCommerce verfügt über eine große Benutzergemeinschaft und öffentliche Supportressourcen, für den Live-Support fallen jedoch zusätzliche Kosten an.

Das wegnehmen

Der Aufbau einer E-Commerce-Website ist wie die meisten Dinge im Leben – je mehr Mühe Sie investieren, desto besser werden Ihre Ergebnisse sein. Wenn Sie im Vorfeld ein wenig recherchieren und planen, können Sie einen florierenden Online-Shop aufbauen und Kunden gewinnen und binden. Und wenn Sie Ihr Geschäft auf den richtigen Weg bringen wollen, müssen Sie es mit den bestmöglichen Werkzeugen aufbauen.

In diesem Beitrag haben wir Shopify und WooCommerce behandelt. Beides sind hervorragende E-Commerce-Plattformen, für die es viel zu empfehlen gibt:

Shopify auf den Punkt gebracht

Die umfassende Lösung von Shopify macht es einfach, einen Online-Shop zu eröffnen. Natürlich müssen Sie eine monatliche Gebühr zahlen, aber damit erhalten Sie Zugriff auf eine Reihe gut integrierter nützlicher Funktionen und Live-Kundensupport. Shopify ist flexibel und skalierbar, sodass Sie Ihre Website an Ihre Bedürfnisse anpassen und Funktionen hinzufügen können, wenn Ihr Shop wächst. Es bietet außerdem branchenübliche Sicherheitsfunktionen und leistungsstarke, integrierte SEO-Funktionalität.

WooCommerce auf den Punkt gebracht

Der Einstieg in WooCommerce ist etwas komplizierter. Zunächst müssen Sie eine WordPress-Site erstellen und die WooCommerce-Plattform installieren und konfigurieren. Auch wenn WooCommerce über eine beeindruckende Suite an Funktionen verfügt, müssen Sie die richtigen Plugins oder Erweiterungen manuell finden und installieren, um zusätzliche Funktionen hinzuzufügen. Diese Plugins und Erweiterungen bieten Ihnen jedoch auch Zugriff auf alle Flexibilitäts-, Skalierbarkeits-, Sicherheits-, SEO- und Supportoptionen, die Sie benötigen könnten.

Kurz gesagt, diese Plattformen sind für unterschiedliche Benutzertypen konzipiert. Mit Shopify können Sie schnell einen Shop aufbauen und ihn dann ohne zusätzlichen Aufwand betreiben. Mit sehr geringem Aufwand erhalten Sie sofort ein funktionierendes und zuverlässiges Geschäft.

Im Gegensatz dazu erfordert WooCommerce etwas mehr Anpassung und technisches Wissen. Es ist eine leistungsstarke Plattform für Benutzer, die bereit sind, etwas Zeit in die Optimierung und Perfektionierung ihrer Online-Shops zu investieren, da sie Zugriff auf viel mehr Funktionen und Add-ons als Shopify bietet.

Das ultimative Plus für WooCommerce und WordPress? Da es sich bei beiden um Open-Source-Plattformen handelt, können Sie sicher sein, dass Ihre Online-Inhalte Ihnen gehören. Ihr Shop befindet sich auf Ihrer persönlichen Website, sodass Sie sich keine Sorgen über Änderungen an der E-Commerce-Plattform oder den Verlust Ihrer Daten durch den Lösungsanbieter machen müssen. Als Websitebesitzer haben Sie die vollständige Kontrolle – mit den exklusiven Rechten, Ihre Inhalte zu nutzen, um Ihr Publikum zu vergrößern und online mehr Geld zu verdienen.

Wie betreiben Sie E-Commerce?

Welche Erfahrungen haben Sie mit Shopify oder WooCommerce gemacht? Hast du eine Präferenz?

Ihr Shop verdient WooCommerce-Hosting

Verkaufen Sie alles, überall und jederzeit auf der weltweit größten E-Commerce-Plattform.

Siehe Pläne

Verwaltetes WordPress-Hosting – DreamPress

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button