Seo

Googles EEAT: Hier finden Sie alles, was Sie wissen müssen

Seit dem Medic Update von Google im Jahr 2018 ist EAT (Expertise, Authority, Trust) ein heißes Thema in der SEO-Welt. Und das nicht nur für Gesundheits- und Medizin-Websites, die von diesem Update am stärksten betroffen waren, sondern für alle Branchen – SaaS, E-Commerce, Automobilindustrie und viele mehr.

Google eeat – Meme darüber, was ein SEO macht

Nun, Google hat seitdem den Einsatz erhöht und ein weiteres „E“ hinzugefügt, um das äußerst einschüchternde Akronym „EEAT“ zu schaffen.

Was genau bedeutet das? Und wie wirkt es sich auf die Fähigkeit Ihrer Website aus, den Traffic zu steigern?

Lassen Sie uns eintauchen und sehen, worum es bei EEAT geht.

Warum sollte ich mich für EEAT interessieren?

Wenn es um die Qualität von Inhalten und die Platzierung von Seiten in der SERP (Suchmaschinen-Ergebnisseite) geht, setzt Google seit geraumer Zeit auf Expertise, Autorität und Vertrauen (oder EAT). Tatsächlich können wir die Ursprünge von EAT bis ins Jahr 2014 zurückverfolgen, als Google es in seinen Suchqualitätsrichtlinien unter einem Abschnitt mit dem Titel „Merkmale hochwertiger Seiten“ aufnahm.

Hier ist, was Google damals darüber sagte, wie SEOs und Content-Ersteller über EAT denken sollten:

„High-EAT-Nachrichtenartikel sollten mit journalistischer Professionalität produziert werden – sie sollten sachlich korrekte Inhalte enthalten, die auf eine Weise präsentiert werden, die den Benutzern hilft, die Ereignisse besser zu verstehen.“ High-EAT-Nachrichtenquellen haben in der Regel etablierte redaktionelle Richtlinien und robuste Überprüfungsprozesse veröffentlicht.“

Während Google später klarstellte, dass EAT tatsächlich kein Ranking-Faktor sei, und während Google-Vertreter sogar erklärten, dass das Konzept in der Öffentlichkeit anscheinend mehr Gewicht habe als innerhalb des Unternehmens selbst, wurde im August 2018 ein Algorithmus-Update mit dem Namen „ Medic Update zielte speziell auf Websites ab, die niedrige EAT-Werte aufwiesen.

Und sie haben sie nicht nur ins Visier genommen, sondern wirklich niedergehämmert.

Google eeat – Diagramm des Verkehrsverlusts

Ketodash.com hatte zum Zeitpunkt des Medic-Updates niedrige EAT-Werte und wurde dadurch ziemlich stark beschädigt.

Als das Medic-Update auf den Markt kam, wurde vielen im SEO-Bereich klar, dass die Websites, die am stärksten betroffen waren, diejenigen im Bereich YMYL (Your Money or Your Life) waren. Tatsächlich hatte Google erst kürzlich seine Suchqualitätsrichtlinien aktualisiert, um YMYL wie folgt zu definieren:

Google eeat – Screenshot der Stellungnahme von Google zu YMYL-Themen

Kurz gesagt machte Google deutlich, dass Inhalte, die Themen abdecken, die reale Auswirkungen haben (Fluchtwege bei einem Tsunami, Nachrichten über anhaltende Gewalt, Informationen zum Kauf verschreibungspflichtiger Medikamente usw.), erhebliche EAT-Werte aufweisen sollten, da andernfalls die Gefahr besteht, dass sie im Ranking verloren gehen und Verkehr.

Google eeat – Grafik mit EAT-Definitionen

EAT = Fachwissen, Autorität und Vertrauen

Und genau das ist passiert. Dies war ein wichtiger Unterschied zu den ständigen Behauptungen von Google, die es betrachtet Inhaltsqualität über alles beim Ranking von Inhalten. Nicht das Sachverstand war nun plötzlich wichtiger als Qualität. Aber wenn es um YMYL-Inhalte ging, würden Fachwissen, Autorität und Vertrauen als zweite Verteidigungsebene gegen Inhalte fungieren, die zwar hochwertig erscheinen, aber aus minderwertigen Quellen stammen.

Hier ist eine Momentaufnahme der Top 30 Verkehrsverlierer aus dem Medic Update:

Google eeat – größte URL-Verlierer nach EEAT

Wie Sie vielleicht schon vermutet haben, gibt es welche eine Tonne der Gesundheits- und Medizinseiten auf dieser Liste. Es wurde jedoch schnell klar, dass Google in seinen Richtlinien zwar YMYL-Inhalte herausstellte, EAT jedoch etwas anderes war Alle Websites sollten sich darüber Sorgen machen. Google sagt dies in seinen Richtlinien und erklärt, dass es „Experten-Websites aller Art“ gebe.

Google eeat – Definition hochwertiger Seiten

Abgesehen von den Richtlinien können Sie sich nur an Googles eigener Erklärung zur Funktionsweise von Suchmaschinen orientieren, um zu erkennen, dass das Fachwissen beim Ranking von Inhalten umfassend berücksichtigt wird. Das bedeutet alle Inhalt. Nicht nur YMYL.

Was haben Websites nach all dem unternommen, um sicherzustellen, dass sie über ein angemessenes EAT-Niveau verfügen? Dies ist eine wichtige Frage, da sie eine solide Grundlage dafür bildet, wie Geschäftsinhaber bei der Prüfung ihrer Websites auf EEAT vorgehen sollten. Lass uns einen Blick darauf werfen.

Wie Websites traditionell an EAT herangegangen sind

Wie Sie sich vorstellen können, liegt der Großteil, wenn nicht sogar die gesamte Fachkenntnis, das Vertrauen und die Autorität bei der Person, die den Inhalt schreibt (gemeint ist: dem Autor). Und in vielerlei Hinsicht überprüften Webmaster in den Tagen und Monaten nach dem Medic-Update nicht nur die Qualität der Inhalte, sondern auch die Qualität der Autoren.

Verdoppelung der Autorenkompetenz

Wie erkennt man, ob ein Autor glaubwürdig ist? Nun, es ist wie das alte Sprichwort: Du weißt es, wenn du es siehst.

Es hilft, wenn der Autor ein Autor ist, für den Google aufgrund seiner Online-Reputation eine tatsächliche Entität geschaffen hat. Aber das bedeutet nicht, dass jede Person, die zu Ihrem Blog beiträgt, Gary Vaynerchuk sein muss. Es bedeutet nur, dass sie eine haben sollten nachweisbares Fachwissen in ihrem Thema.

Wenn also ein Autor auf anderen glaubwürdigen Websites in Ihrer Nische erwähnt wird, wenn seine Namen häufig in den Suchergebnissen auftauchen und wenn seine Beiträge in der Vergangenheit Links von seriösen Websites generiert haben: All diese Dinge können Ihr Suchranking nur verbessern.

Verdoppelung der Content-Expertise

Neben der Glaubwürdigkeit des Autors betonte EAT auch erneut die Bedeutung der Inhaltsqualität.

Google eeat – Stellungnahme zum Originalinhalt

Und nicht nur die Qualität der Inhalte, sondern Glaubwürdigkeit des Inhalts. Woher wissen Sie, ob Ihr Inhalt selbst glaubwürdig ist? Du solltest:

  • Verkaufen Sie Produkte und Dienstleistungen mit überzeugenden Bewertungen von echten Kunden.
  • Versuchen Sie, Inhalte, Produkte und Dienstleistungen bereitzustellen, die den Menschen tatsächlich helfen und ihnen nicht nur Dinge verkaufen.
  • Zeigen Sie, wann immer möglich, Ihr Fachwissen und Ihre Glaubwürdigkeit. Abzeichen, Auszeichnungen, seriöse Presse – das sind alles Dinge, die auf Ihrer Website möglichst offen dargestellt und verlinkt werden sollten.
  • Stellen Sie sicher, dass alle Inhalte angemessen verlinkt und zitiert sind und stellen Sie sicher, dass diese Zitate aus seriösen Quellen stammen.

Nachdem wir Ihnen nun die notwendige Einführung in die Art und Weise gegeben haben, wie Unternehmer traditionell an EAT herangegangen sind, wollen wir darüber sprechen, wie EEAT die Messlatte höher legt (sprich: Fachwissen für mehr Menschen noch wichtiger macht).

Wie EEAT die Messlatte höher legt

Das zusätzliche „E“ in EEAT steht für Experience. Und darin liegt der entscheidende Unterschied zwischen der modernen Definition von EEAT, die Google im Dezember 2022 veröffentlichte, von EAT, wie wir es kannten.

„Erfahrung“ bedeutet das irgendjemand können ein Experte sein, unabhängig davon, ob sie einen Doktortitel haben oder nicht. in ihrer Autorenbiografie. Das bedeutet auch, dass Google plant, Content-Ersteller festzuhalten aller Art gemäß den Standards, die sie in ihrem EAT-Rahmenwerk festlegen.

Kurz gesagt: „Experience“ macht EEAT zu einem integrativeren Konzept in der heutigen Creator Economy. Wenn Sie über fundierte Erfahrungen mit einem Thema aus erster Hand verfügen, können und werden auch Sie als Experte gelten. Hier ist eine prägnante Definition aus den Google-Richtlinien zur Bewertung der Suchqualität:

„Überlegen Sie, inwieweit der Ersteller des Inhalts über die erforderliche Erfahrung aus erster Hand oder aus dem Leben für das Thema verfügt. Viele Arten von Seiten sind vertrauenswürdig und erfüllen ihren Zweck gut, wenn sie von Personen mit umfangreicher persönlicher Erfahrung erstellt werden. Wem würden Sie zum Beispiel vertrauen: einer Produktrezension von jemandem, der das Produkt persönlich verwendet hat, oder einer „Rezension“ von jemandem, der es nicht verwendet hat?“

Für viele Content-Ersteller ist dies ein wirklich ermutigendes Konzept. Es zeigt das Bewusstsein von Google, dass im heutigen digitalen Ökosystem großartige (und beliebte) Inhalte in einer Vielzahl von Medien, auf einer Vielzahl von Plattformen und von Experten aller Formen und Größen zu finden sind.

Es ist auch ein wirklich stärkendes Konzept für Marken und Unternehmen. Verfügt der Influencer, der den Blog für Ihre Kosmetikmarke geschrieben hat, über eine große Fangemeinde, starke soziale Signale und beliebte Inhalte im gesamten Web? Sie können von EEAT von diesem Content-Ersteller die gleichen Vorteile profitieren wie vom traditionellen „Experten“ mit einem ausgefallenen Titel.

Die Kehrseite dieser Medaille ist, dass Google durch die Ausweitung der Definition dessen, was als Fachwissen zu qualifizieren ist, an seiner Position festhält mehr Inhalt Zu höhere Standards an Fachwissen. Nicht nur YMYL. Nehmen Sie sich das also zu Herzen und stellen Sie sicher, dass derjenige, der Ihre Inhalte erstellt, nachweislich über ein hohes Maß an Erfahrung, Fachwissen, Autorität und Vertrauen verfügt.

EEAT setzt auf Vertrauen

Apropos Vertrauen: Das ist die andere erwähnenswerte Änderung im neuen EEAT-Framework von Google. Das „T“ steht immer noch an letzter Stelle; Sie sollten es jedoch in jeder Hinsicht als den wichtigsten Faktor bei der Definition glaubwürdiger und maßgeblicher Inhalte betrachten.

Schauen Sie sich dieses neue Venn-Diagramm an, das Google bereitgestellt hat:

Google eeat: Venn-Diagramm von vier EEAT-Faktoren

Quelle

Vertrauen ist laut Google mittlerweile das „wichtigste Mitglied der EEAT-Familie … denn nicht vertrauenswürdige Seiten haben einen niedrigen EEAT, egal wie erfahren, kompetent oder maßgebend sie auch erscheinen mögen.“

Sie erklären weiter, was ihrer Meinung nach der „höchste EEAT-Inhalt“ ist, und passenderweise ist Vertrauen die entscheidende Komponente:

„Seiten mit hohem EEAT sind vertrauenswürdig oder sehr vertrauenswürdig. Erfahrung ist für fast jedes Thema wertvoll. Social-Media-Beiträge und Forumsdiskussionen sind oft von hoher Qualität, wenn sie Menschen einbeziehen, die ihre Erfahrungen teilen. Vom Schreiben von Symphonien bis zur Rezension von Haushaltsgeräten: Erfahrungen aus erster Hand können einen Social-Media-Beitrag oder eine Diskussionsseite von hoher Qualität machen.“

Für mich ist das eine Reaktion auf zwei Dinge. Erstens leben wir in einer Welt voller Fehlinformationen. Plattformen, Marken und Quellen verdoppeln seit einiger Zeit ihre Vertrauenswürdigkeit. Google schließt sich hier lediglich der Partei an.

Und zweitens wird es mit der Verbreitung künstlicher Intelligenz (KI) immer schwieriger, einzigartige und vertrauenswürdige Inhalte zu finden. Nicht, weil KI von Natur aus nicht vertrauenswürdig ist, sondern weil es für nicht vertrauenswürdige Quellen jetzt einfacher wird, solche Inhalte zu erstellen erscheint gründlich, genau und glaubwürdig, aber eigentlich ohne menschliches Eingreifen oder Versehen.

15 schnelle Tipps zum Erstellen hochwertiger EEAT-Inhalte

Hier hast du es. Das ist ein ausführlicher Überblick über alles, was wir über EEAT wissen, vieles davon direkt von Google. Zum Abschluss unserer Diskussion gebe ich Ihnen meine 15 wichtigsten Tipps, um sicherzustellen, dass Ihre Website den neuen Qualitätsstandards der Suchmaschine entspricht, damit Sie wertvollen organischen Traffic für Ihr Unternehmen generieren können.

Die ersten vier davon habe ich bereits erwähnt, werde sie hier aber noch einmal aufwärmen, weil ich sie für sehr wichtig halte:

  1. Verkaufen Sie Produkte und Dienstleistungen mit überzeugenden Bewertungen von echten Kunden.
  2. Versuchen Sie, Inhalte, Produkte und Dienstleistungen bereitzustellen, die den Menschen tatsächlich helfen. Das heißt, verkaufen Sie ihnen nicht einfach Dinge!
  3. Zeigen Sie, wann immer möglich, Ihr Fachwissen und Ihre Glaubwürdigkeit. Abzeichen, Auszeichnungen, seriöse Presse – das sind alles Dinge, die auf Ihrer Website möglichst offen dargestellt und verlinkt werden sollten.
  4. Stellen Sie sicher, dass alle Inhalte angemessen verlinkt und zitiert sind und stellen Sie sicher, dass diese Zitate aus seriösen Quellen stammen.
  5. Bitten Sie um Inhalte von Erstellern, die dies getan haben nachweisbare Werte von Fachwissen, Erfahrung, Autorität und Vertrauen.
  6. Seien Sie vor allem vertrauenswürdig. Veröffentlichen Sie keine Inhalte, die Benutzer in irgendeiner Weise irreführen oder in die Irre führen, um ein Produkt zu verkaufen. Dies ist im heutigen Informationszeitalter umso wichtiger.
  7. Machen Sie es sich einfach, mit Ihnen in Kontakt zu treten. Zeigen Sie Ihre physische Adresse, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre Telefonnummer und alle anderen Kontaktinformationen gut sichtbar auf Ihrer Website an.
  8. Überfordern Sie Benutzer nicht mit aufdringlichen Interstitials und anderen Werbeinhalten auf Ihrer Website.
  9. Stellen Sie sicher, dass die Inhalte gründlich recherchiert und auf Fakten überprüft wurden, bevor sie auf Ihrer Website veröffentlicht werden – von Ihren Produktseiten bis hin zu Ihrem Blog.
  10. Fügen Sie Links zu Social-Media-Profilen, Website-Links und Biografien aller Ihrer Autoren hinzu.
  11. Zeigen Sie, dass Sie ein echter Glaubwürdiger sind Ein gutes Unternehmen, bestehend aus echten, glaubwürdigen Menschen, das echte, glaubwürdige Produkte verkauft. Eine durchdachte „Über uns“-Seite kann hier viel bewirken.
  12. Wenn Sie künstliche Intelligenz zur Erstellung von Inhalten verwenden, stellen Sie sicher, dass diese von einem menschlichen Experten in Ihrem Unternehmen gründlich humanisiert wurde.
  13. Nutzen Sie Backlinks, um Fachwissen und aktuelle Autorität zu Themen aufzubauen, die in Ihrer Nische wichtig sind.
  14. Link zu glaubwürdigen und maßgeblichen Quellen und Bildern.
  15. Stellen Sie sicher, dass es vor allem Ihre Inhalte sind Originalpräzise, ​​umfassend und klar kommuniziert.
💡 Möchten Sie weitere Möglichkeiten, Ihr Ranking bei Google zu verbessern? Laden Sie unseren Leitfaden herunter >> 10 Möglichkeiten, auf die erste Seite von Google zu gelangen

Seien Sie einfach hilfreich, um die EEAT-Richtlinien von Google zu erfüllen

Bei EEAT handelt es sich eigentlich um eine Reihe von Kriterien für die Leute bei Google, die die Qualität von Inhalten überprüfen. Aber es ist auch ein großartiger Leitfaden für Vermarkter, der ihnen dabei hilft, Inhalte zu erstellen, die eine bessere Chance haben, weit oben in den SERPs zu landen.

Während es bei EEAT viel zu entdecken gibt, besteht die eigentliche Erkenntnis darin, Inhalte zu erstellen, die den Menschen wirklich helfen. Wenn Sie das tun, werden Sie immer auf der richtigen Seite der SERPs sein

Related Articles

7 Comments

  1. Heya i’m for the first time here. I came across this board and I find It truly useful & it helped me out a lot.
    I hope to give something back and help others like you aided
    me.

  2. I believe what you said was very logical. But, think on this, what if you typed a catchier post title?
    I mean, I don’t wish to tell you how to run your blog, but what if
    you added a post title that grabbed a person’s attention?
    I mean Googles EEAT: Hier finden Sie alles, was Sie wissen müssen |
    BehMaster is a little vanilla. You ought to glance at Yahoo’s
    home page and note how they write post headlines to grab
    people to click. You might add a video or a pic
    or two to grab people excited about what you’ve got to say.
    In my opinion, it would bring your website a little bit more interesting.

  3. An outstanding share! I’ve just forwarded this onto a coworker
    who had been conducting a little research on this.
    And he in fact bought me lunch because I discovered it for him…
    lol. So let me reword this…. Thanks for the meal!!
    But yeah, thanx for spending the time to talk about this matter here on your web
    page.

  4. It’s really a great and useful piece of information. I am satisfied
    that you simply shared this useful info with us.
    Please keep us up to date like this. Thanks for sharing.

  5. I believe what you posted made a great deal of sense. However, what about this?
    suppose you added a little information? I am not saying your information isn’t good., however what if you added
    a title that makes people want more? I mean Googles EEAT: Hier
    finden Sie alles, was Sie wissen müssen |
    BehMaster is kinda vanilla. You might glance at Yahoo’s front page and see how they
    create news titles to grab viewers to open the links. You might add a related
    video or a related pic or two to grab people excited about what you’ve got to say.
    Just my opinion, it could make your posts a little bit more interesting.

  6. Nice blog here! Additionally your site loads up very fast!
    What web host are you using? Can I am getting your
    associate link to your host? I wish my web site loaded up as
    quickly as yours lol

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button