Content Marketing

Wie ich die Conversions mit einem einfachen A/B-Test um 37 % steigerte

In der digitalen Landschaft wird Ihr Vertriebserfolg zunehmend von Ihrer Fähigkeit abhängen, Marketingtaktiken anzupassen, zu innovieren und zu optimieren.

Nach unserer kürzlichen Übernahme von WriterAccess, einer führenden Plattform für die Erstellung freiberuflicher Inhalte, haben wir uns auf die Suche gemacht, die Customer Journey durch kontinuierliches Testen und Lernen zu verstehen und zu optimieren.

Einer dieser Tests hat nicht nur unseren Ansatz verändert, sondern auch zu einer beeindruckenden Steigerung der Anmeldekonversionen auf unserer Plattform um 37 % geführt.

Hier ist die Geschichte unseres Experiments, die Nuancen der Käuferreise und die unverzichtbare Rolle von A/B-Tests bei der Umsetzung einer erfolgreichen Taktik in unserem Marketing.

Der Start mit WriterAccess

Im ersten Halbjahr 2022 erwarb Rock Content WriterAccess, eine freiberufliche Content-Erstellungsplattform, die die Art und Weise, wie Unternehmen und Agenturen mit Autoren, Redakteuren, Designern und anderen Content-Freiberuflern in Kontakt treten, revolutioniert und vereinfacht.

Ende desselben Jahres übernahm das Marketingteam von Rock Content offiziell die Promotion- und Kundengewinnungsaktivitäten der Plattform.

Wir waren bestrebt, das Potenzial der Plattform zu demonstrieren, waren uns aber der Lernkurve bewusst, die zum Verständnis des Benutzerverhaltens erforderlich ist, und begannen mit unseren Bemühungen, die Konversion neuer Kunden zu WriterAccess zu fördern.

Unsere anfängliche Taktik bestand neben vielen anderen darin, Calls-to-Action (CTAs) in unserem Blog einzufügen und zu testen und Besucher auf die WriterAccess-Homepage zu leiten.

Die Ausgangshypothese war plausibel: Indem wir die Leute auf die Homepage der WriterAccess-Website leiten, würden wir dem Benutzer einen umfassenderen Überblick über die Plattform bietenDadurch wird das Verständnis und die Überzeugung erhöht und somit eine höhere Conversion-Rate bei Registrierungen erzielt.

Es regnet viel Verkehr auf der WriterAccess-Homepage

Nachdem wir einige Wochen lang die ersten Tests durchgeführt hatten, entwickelte sich unser Blog zu einer unglaublichen Traffic-Quelle für die WriterAccess-Website.

Es gab verschiedene CTAs, die Benutzer dazu anleiteten, sich über die Plattform zu informieren und sich anzumelden, nachdem sie die Informationen auf der Homepage konsumiert hatten.

Obwohl dieser Ansatz informativ war, gingen wir davon aus, dass potenzielle Benutzer ein detaillierteres Verständnis benötigen, bevor sie sich dazu verpflichten, sich anzumelden und mit der Nutzung der Plattform zu beginnen.

Durch die Weiterleitung der Benutzer auf die Website haben wir eine Conversion-Rate von erreicht 10,5 %.

Mit anderen Worten: 10,5 % der Personen, die wir auf die WriterAccess-Website weitergeleitet haben, haben sich für unsere Plattform angemeldet.

Die A/B-Test-Entscheidung: Verfeinerung der Strategien für bessere Ergebnisse

Nachdem wir Benutzer mehr als sechs Monate lang auf die WriterAccess-Homepage geleitet hatten, formulierten wir eine neue Hypothese:

„Was ist, wenn die Homepage als Hindernis in der Customer Journey fungiert? Könnte die direkte Weiterleitung auf die Anmeldeseite die Konversionsraten erhöhen?“

Zusätzlich zu dieser Hypothese beobachteten wir, dass verschiedene Unternehmen aus unterschiedlichen Märkten ihre Benutzer direkt auf die Anmeldeseiten ihrer Plattformen weiterleiteten.

Wir haben beschlossen, der Implementierung dieses Tests in unserer Experimentierroutine Priorität einzuräumen.

Das Ziel war klar: Bewerten Sie die Auswirkungen der direkten Umleitung von Benutzern auf die Anmeldeseite unter vollständiger Umgehung der Startseite.

Wir haben die Studie eingerichtet, dokumentiert und dann den A/B-Test gestartet, bei dem 50 % des vom Blog generierten Traffics auf die Startseite und 50 % direkt auf die Anmeldeseite geleitet wurden.

Ergebnis des A/B-Tests: Deutlicher Anstieg der Anmelde-Conversions

Wir haben den A/B-Test drei Monate lang durchgeführt und danach ein statistisch signifikantes Ergebnis erzielt.

Und ich muss sagen, ich war angenehm überrascht von den bemerkenswert positiven Zahlen.

Die Anmelde-Conversions lagen zunächst bei 10,5%. stieg auf beeindruckende 14,4 %. Ja, eine satte Steigerung der Anmelde-Conversions um 37 % auf unserer Plattform!

Entgegen unseren anfänglichen Annahmen erwies sich ein optimierter Weg zur Anmeldeseite als weitaus effektiver als einer mit einer zusätzlichen Seite als „Hürde“.

Das Offensichtliche wird erst nach der Prüfung offensichtlich

Sie denken vielleicht: „Aber es ist offensichtlich, dass die Conversions zunehmen würden; Sie leiten die Leute direkt zur Conversion-Seite.“

Aber ist es wirklich so offensichtlich?

Basierend auf zahlreichen Tests, die ich in dieser Richtung durchgeführt habe, kann ich mit hundertprozentiger Sicherheit behaupten, dass es nicht immer selbstverständlich ist, dass die Conversions steigen.

Einige von mir durchgeführte Tests haben zu Ergebnissen geführt, die den in diesem Artikel vorgestellten entgegengesetzt sind.

„Aber, Guilherme, wie kann ich wissen, ob das für mein Unternehmen funktioniert?“ Die direkte Antwort lautet: durch Testen, Testen und Testen.

Überlegungen zur Buyer’s Journey und zur kontinuierlichen Optimierung

Ich schreibe diesen Beitrag nicht mit der Absicht, dafür zu plädieren, ob eine vereinfachte Reise besser oder schlechter ist.

Seit Jahren nutzen wir unter anderem unseren Blog, umfangreiche Materialien und Newsletter als Bildungs- und Informationsquelle für unsere Benutzer.

Wir verstehen, dass eine weniger komplizierte Reise zu unglaublichen und nachhaltigen Ergebnissen für Unternehmen führt.

Was ich hier hervorheben möchte, ist die Bedeutung ständiger Tests, die in Ihre Marketingtaktiken integriert sind.

Seit wir eine strukturierte Testroutine bei Rock Content implementiert haben, haben unsere Ergebnisse ein beispielloses Niveau erreicht.

Die Praxis des Growth Hacking ermöglichte es uns, Kanäle zu erkunden und Strategien nachhaltig und effizient zu testen und so unsere Ergebnisse zu steigern, ohne unbedingt unsere finanziellen Investitionen zu erhöhen.

Dieser WriterAccess-Fall ist nur ein Beispiel von vielen, die ich anbieten kann, und verdeutlicht die Leistungsfähigkeit von Tests bei der Bereitstellung wertvoller Erkenntnisse und Ergebnisse.

Lesen Sie auch: Wie ich die Conversion-Rate eines E-Books durch Interaktivität um 20,7 % steigerte

Kontinuierliche Optimierung, gestützt auf Daten und Erkenntnisse, ist der Schlüssel, um in einer dynamischen digitalen Landschaft relevant zu bleiben.

Einblicke, um auch Ihre Marketingergebnisse zu steigern

Hier sind einige Tipps von jemandem, der in die Routine ständiger Tests vertieft ist und jeden Tag aus erster Hand miterlebt, wie Annahmen im Rahmen einer fortlaufenden Entwicklung entweder bestätigt oder völlig auf den Kopf gestellt werden.

Nichts ist so offensichtlich, dass es nicht getestet werden kann

Die Annahmen sind gültig, aber nichts geht über das „Schlachtfeld“.

Wir können verschiedene Theorien studieren, aber Gewissheit kommt erst, wenn wir die Ergebnisse testen und visualisieren.

Tests sind keine isolierten Aktionen, sondern Routine

Dabei geht es nicht nur um die Durchführung einzelner Tests; Es geht darum, eine Kultur des Experimentierens zu schaffen.

Dazu gehört die Festlegung klarer Ziele, strukturiertes Testen, Dokumentation, ständige Datenanalyse und eine schnelle, auf Erkenntnissen basierende Interaktion.

Die Priorisierung ist ein Schlüsselelement für signifikante Ergebnisse

Nicht alle Ideen werden getestet, oder besser noch, nicht alle werden priorisiert. In unserer Testroutine priorisieren wir Projekte auf der Grundlage ihrer erwarteten Auswirkungen, unseres Vertrauens in das Ergebnis und der Einfachheit der Ausführung, auch bekannt als ICE-Score-Modell.

Abschluss

Echte Innovation entsteht, wenn wir unsere eigenen Annahmen in Frage stellen. Wir sind nicht hier, um für eine bestimmte Reise zu plädieren, sondern um Sie zu inspirieren, in Ihrem Unternehmen eine Testmentalität anzunehmen.

Viele Unternehmen glauben, dass sie ihre Anstrengungen sowohl finanziell als auch operativ entsprechend steigern müssen, um ihre digitalen Ergebnisse zu verbessern. Allerdings geht es beim Growth Hacking nicht um isolierte Tests. Es ist eine Denkweise, die in Ihrer Unternehmenskultur verankert sein muss.

Wir feiern nicht nur Erfolge, sondern auch die Erkenntnisse aus weniger erfolgreichen Experimenten. Jeder Test ist eine Gelegenheit zum Lernen und zur Weiterentwicklung, und dieser A/B-Test ist nur ein Beispiel dafür.

Ich hoffe, dieser Fall kann Sie dazu inspirieren, Ihre Annahmen zu hinterfragen und sie nicht nur zu testen, sondern Routinen des ständigen Experimentierens in Ihrem Unternehmen zu etablieren.

Abmelden vorerst und bis zum nächsten Mal!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Back to top button